Passivrauchen - ein überschätztes Gesundheitsrisiko

Offener Brief an das WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle

In einem offenen Brief an die Leiterin des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle, Frau Dr. Martina Pötschke-Langer, übt Werner Paul, Vorstandsmitglied von Netzwerk Rauchen, scharfe Kritik an den Veröffentlichungen des Zentrums, insbesondere hinsichtlich des Umgang mit Informationsquellen, der selektiven Verwertung und Interpretation von Statistiken. Im Zentrum seiner Kritik steht die Veröffentlichung des Zentrums »Passivrauchen – ein unterschätztes Gesundheitsrisiko«,die - so die Schlussfolgerung von Paul – völlig zu Unrecht wichtigste Grundlage und Begründung für die Nichtraucher-Gesetzgebung in allen Bundesländern und auf Bundesebene ist.

26.8.07 02:13

Letzte Einträge: 4000 Substanzen

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


stefan (10.10.07 13:08)
Jaja...alle NR sollten demnächst allen Hardcorerauchern eine Backpfeife verteilen mit der Begründung das es nicht ausreichend wissenschaftlich belegt sei das dies schade...

Auch die Freiraucher scheinen von der Tabaklobbyfinanziert...